Telefon: 035265 - 64 49 40 | Telefax: 035265 - 64 49 42 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spiele / Schauübungen

Notrufübung

Technische Voraussetzung:

Telefonzelle mit Telefon und externer Lauthöreinrichtung (im Anhänger vorhanden)

Neben der Möglichkeit, sich selbst in Sicherheit zu bringen, sind Kinder durchaus in der Lage, Eltern, Nachbarn oder andere Personen zu benachrichtigen und die Feuerwehr über Telefon zu alarmieren.

Mit der Telefonzelle des Infomobils kann dieses Gespräch mit der Leitstelle simuliert werden. Wichtig ist hierbei, dass die Teilnehmer von einem Feuerwehrangehörigen betreut werden, der gegebenenfalls unterstützend eingreift.

Die Kinder sollen das "Wechselspiel – Frage und Antwort" bei der Alarmierung praktisch durchführen.

So erkennen Sie, welche Angaben bei einem Notruf unbedingt zu machen sind:

  • Wer meldet?
  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie sieht die Lage jetzt aus?
  • Warten auf weitere Anweisungen der Feuerwehr?

 

Fettexplosion

Technische Vorraussetzungen:

Transportbox "Fettexplosion"
Holzfenster für Gardinenbrand
Löscheimer
Papierkorb "selbstlöschend"
Versuchstisch mit Schubladen
Behälter für Löschwasser
Löschdecke
1 – 2 Kübelspritzen
Brennholz mit Anzünder
Zielgeräte für Übung mit der Kübelspritze
Zündmittel
1 – 2 Schuttmulden

Mit der Demonstration der Fettexplosion soll dem Besucher deutlich werden, welche verheerende Wirkung der Einsatz von Wasser als Löschmittel bei brennendem Fett hat. Hier kann gut der Bezug zu einem einfachen Hilfsmittel, der Löschdecke, hergestellt werden. Für diese Vorführung steht die speziell konzipierte Transportbox "Fettexplosion" zur Verfügung.

Damit nicht nur der Schaueffekt bleibt, sollte die Vorführung genau kommentiert werden, um auf die möglichen Gefahren hinzuweisen.

 

Verrauchter Raum

Brandrauch ist gefährlicher als das Feuer!

Brandrauch

Technische Vorraussetzungen:

Nebelmaschine (im Anhänger enthalten)
Brandhaus (im Anhänger enthalten)
In dem aufgebauten Haus können Kinder eine
Brandsituation naturgetreu durchleben.
Durch die praktische Übung verinnerlichen
die teilnehmenden Personen die Vorgehensweise
und wenden diese dann auch im Ernstfall an.
Bereits kleine Kinder erinnern sich an das im
Spiel Erlernte und wenden es in Gefahrensituationen an.

 

Vorgehensweise im Brandfall:

  • Möglichst schnell den Brandraum bzw. Brandort verlassen
  • In verrauchten Räumen sich nur kriechend bewegen
  • Nach Verlassen des Brandortes Tür schließen
  • So kann der Brandschaden auf den Brandraum begrenzt und es können somit Menschenleben gerettet werden.
  • Hilfe holen
  • Kinder sollen einsehen, dass Angst vor Strafe kein Grund ist, zu schweigen. Es verschlimmert die Sache nur.

 

Außerdem kann bei bestimmten Zielgruppen auch Folgendes vermittelt werden:

  • Keine Aufzüge im Brandfall benutzen
  • Aufsuchen von Sammelplätzen an Schulen oder ähnlichen Gebäuden
  • Alle Türen zwischen sich und dem Feuer schließen
  • Verhalten bei durch Brandrauch versperrten Fluchtwegen