Telefon: 035265 - 64 49 40 | Telefax: 035265 - 64 49 42 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ENT-Newsletter-02-2018

Das Einsatznachsorge-Team des LFV Sachsen e.V.

 


Der aktive Start des ENT Sachsen war der 01.Januar 2017.

Warum wurde aber das Einsatznachsorge-Team gegründet?

 

        

 Der Gedanke…

“Wo immer Menschen in unseren Sächsischen Feuerwehren hohen Belastungen ausgesetzt sind und Unterstützung brauchen, gibt es dafür ausgebildete Ansprechpartner in der eigenen oder einer nahe gelegenen Feuerwehr, die im Bedarfsfall in kurzer Zeit Hilfe nach belastenden Einsätzen ihnen zur Seite stehen.“ 
Gründe hierfür waren unter anderem die stetig ansteigende Zahl von Einsätzen der Feuerwehren und der "Schwere" der Einsätze, die Belastungsstörungen nach Einsätzen

bei den Einsatzkräften hervorrufen können, natürlich auch, einen direkten vertrauten Ansprechpartner zu finden, damit die Akutversorgung so zeitnah wie möglich stattfinden kann.


Es folgte die Gründung im Jahr 2015 durch die Arbeitsgruppe Einsatznachsorge des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen e.V.
Zur Arbeitsgruppe gehören der Kamerad OBI Frank Reichel, Kamerad OBM Dr. med. Urs M. Lotterhos, Kamerad OBM Frieder Hofmann, Dr. med. Ralph Kipke und Kamerad Thomas Kreher.
Intensiv und in kurzer Zeit erarbeiteten die Gründungsmitglieder ein vollständiges Konzept zur Arbeitsweise, Alarmierung und Indikation des ENT Sachsen.

Parallel konnten sich Sachsenweit aktive erfahrene Einsatzkräfte von Feuerwehren für die ehrenamtliche Arbeit im ENT-Team bewerben.

Nach intensiver Prüfung der Bewerbungs-unterlagen wurden Kameradinnen und Kameraden ausgewählt, die SbE*-Ausbildung zu absolvieren. (*Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen)

25 Kameradinnen und Kameraden absolvierten dann erfolgreich den ersten Teil und im November den 2. Teil nach den Anforderung nach SbE .

Unterstützt wird das Projekt des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen e.V., die Gründung des Einsatznachsorge-Teams sowie die Ausbildung der Peers vom Sächsischen Staatsministerium des Inneren und der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen in Nardt.

 

Statistik

Aktive Mitglieder im ENT Sachsen:

  • 3 Koordinatoren
  • 8 psychosoziale Fachkräfte
  • 25 Peers


Seit dem 01. Januar 2017 - Einsätze nach belastenden Ereignissen:

 

  • 18 Haupteinsätze
  •   8 Untereinsätze (Einsätze in Feuerwehren, wo mehrere Gespräche pro Einsätze geführt wurden)
  • Einsatzkräfte insgesamt: 18 Psychosoziale Fachkräfte, 30 Peers

 

Das ENT Sachsen wird durch die IRLS Dresden telefonisch und per Alarmfax informiert.

Der diensthabende Koordinator selektiert den Einsatzort und alarmiert per Software und App die dort tätigen psychosozialen Fachkräfte und Peers.
Während des gesamten Einsatzes überwacht der Koordinator den Verlauf und entscheidet, ob eine eventuelle Nachalarmierung weiterer Einsatzkräfte des ENT zu erfolgen hat.
Eine kurze telefonische Rückmeldung mit dem Einsatzleiter nach dem Einsatz beendet den Einsatz, der dann komplett dokumentiert wird, natürlich ohne persönliche Daten der Kameradinnen und Kameraden.

Durch Seminare werden die Einsatzkräfte auf den neuesten Stand ihres Wissens in Sachen Einsatznachsorge gebracht bzw. neue Module geschult.